Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 SoR/SmC

 Dokumentation der Tätigkeiten 2008-2016

 

22.06.2016: Exkursion zu Fortuna Düsseldorf zum Thema "Fußball und Rassismus" & EM-Tippspiel unter dem Motto „Nationalismus – ohne uns! WIR alle sind Europa!“

Am 22.06.2016 besuchten interessierte Schüler_innen die ESPRIT-Arena und thematisierten vor Ort das soziale Engagement der Fortuna gegen Formen von Diskriminierung und Rassismus. Organisiert wurde die Exkursion von der AG "Schule-ohne-Rassismus/Schule-mit-Courage" in Zusammenarbeit mit Herrn Koster, der bei der Fortuna verantwortlich ist für die Soziale Arbeit des Vereins. Herr Koster berichtete eindrucksvoll von den vielen sozialen Projekten, die die Fortuna im Düsseldorfer Raum tatkräftig unterstützt. Herr Breiwe diskutierte daran anschließend mit den 19 Schüler_innen der Stufe 9 bis 12 über Erscheinungsformen von Rassismus und Rechtsetremismus in der Fanszene. Abgerundet wurde die Exkursion durch eine Stadionführung, in der die Schüler_innen durch den Innenraum, die Spielerkabine, den Presseraum und den Außenbereich geführt wurden und so mach Interessantes Detail über die Heimstätte der Fortuna erfuhren.
 
 

16.03.2016: Aktionen zum Internationalen Tag gegen Rassismus, 21.03.2016

Anlässlich der Internationalen Wochen gegen Rassismus wurde in den Klassen 5, 6, 7, 10 und 12 die Übung "refugee chair" durch die AG "SoR/SmC" durchgeführt. Dabei wurde über die Themen Verteilung der Weltbevölkerung, Aufteilung des Reichtums und Fluchtbewegungen diskutiert. Es wurde deutlich, welch unverhältnismäße Darstellungen von Europa als Zielort von Geflüchteten in den Medien und bei manchen Gruppen verbreitet werden.

 

 

11.12.2015: schools day DEG

Besuch des schools days der DEG: Düsseldorfer EG vs. Nürnberg Ice Tigers mit der Radio AG unter dem Motto "Fair Play - Mulitkulturalität - Integration im Sport"

 

 

21.10.2015: Projekttag gegen Rassismus in der BayArena Leverkusen

Am Mittwoch, den 21. Oktober 2015, besuchten 16 Schüler_innen der AG "SoR/SmC" der nps die Bayarena in Leverkusen und machten ein Projekttag zum Thema Rassismus und Diskriminierung im Fußball. Mit weiteren Schüler_innen der Theodor-Wuppermann-Hauptschule Leverkusen wurden die Schüler_innen vom Fanprojekt Leverkusen im Pressebereich des Stadions begrüßt. Nach einem einführenden Quiz zum Themenfeld Fußball und Diskriminierung stand der Bundesligaspieler Roberto Hilbert Rede und Antwort. Sehr persönlich und interessant berichtete er von eigenen Rassismuserfahrungen und über seine sportliche Karriere.

Nach einem Trainingsbesuch bei den Profis von Bayer Leverkusen - eigentlich war es das Auslaufen nach dem anstrengenden 4:4 gegen AS Rom am Vorabend in der Championsleague - wurde in einem Workshop unter Leitung von Herrn Breiwe über konkrete Beispiele von Rassismus in deutschen Stadion diskutiert. Dann folgte eine Stadionführung, bei der der Innenbereich inkl. Trainerbank, die Gästeumkleidekabine und der VIP-Bereich aufgesucht wurde. Abgerundet wurde der Projekttag durch eine gemeinsame Diskussion über mögliche Reaktionen und Verhaltensweisen von Fans und Vereinen im Umgang mit Rassismus. Insgesamt war es ein toller und interessanter Tag in der Bayarena.

 

20 Jahre SoR/SmC - Diskussion über Zivilcourage anhand des Kurzfilmbeitrags "Gewalt in der U-Bahn", 03.06.2015

Anlässlich der Aktionstage "20 Jahre SoR - wir feiern mit!" schauten ca. 40 Schüler_innen in der großen Pause den Kurzfilmbeitrag "Gewalt in der U-Bahn" und diskutierten über die Bedeutung und die Möglichkeiten von Zivilcourage. Dazu wurden Infomaterialien des Projekts verteilt.

 

Exkursion in den Museumspark Orientalis, 27.05.2015

Am 27.05.2015 erfolgte mit den Schüler_innen der Klasse 5 und 6, den Lateinschüler_innen der Klasse 7 und den Teilnehmern der AG "SoR/SmC" eine Exkursion in den Museumspark Orientalis in die Niederlande.
Im Museumspark erhielten die Schüler_innen einen Einblick die verschiedene kulturelle Hintergründe aus der Zeit Jesu Geburt: zunächst besuchten wir ein jüdisches Dorf mit Wohnhäusern, Innenhöfen und einer Synagoge. Hier sprachen wir über verschiedene Symbole des Judentums. Die Schüler_innen konnten zudem anhand einer altertümlichen Maschine Seile herstellen.
In der Karawanserei, einer Herberger aus dem persischen Raum, haben wir frisch am Lagerfeuer zubereiteten Tee und Brot genoßen.
Im arabischen Dorf sprachen wir über die 5 Säulen des Islam, kosteten ebenfalls Tee und lernten unsere Namen in arabischer Schrift schreiben.
Der Bezug zum Christentum wurde schließlich in der Römerstrasse hergestellt. Hier erfuhren wir Einiges über das römische Leben (Wohnungen, Schule etc.) und die Entwicklung im antiken Rom zum Christentum.
In der römischen Herberge stärkten wir uns schließlich bei einer Pommes, einer zugegeben nicht ganz originalgetreuen römischen Speise.
Insgesamt war es ein gelungener Ausflug, bei dem wir in freier Natur Einiges über die drei monotheistischen Religionen und verschiedene kulturelle Einflüsse, die unsere heutiges Leben noch beeinflussen, erfuhren.
 

 

Aktionen zum Internationalen Tag gegen Rassismus, 21.03.2015

Es wurden Infos, Materialien der IWgR und SoR/SmC ausgelegt bzw. in allen Klassen präsentiert.

 

 

Exkursion in den Landtag NRW, 29.01.2015

Am 29.01.2015 erfolgte mit 17 Schüler_innen der nps eine Exkursion in den Landtag NRW. Dort besuchten wir nach einer Einführung in die Landtagsarbeit eine Plenarsitzung, in der es um den "digitalen Wandel in NRW" ging. In einer lebhaften Debatte ging es um den Breitbandausbau in NRW und die Bedeutung des Internets für Wirtschaft und das Privatleben.


Anschließend diskutierten wir eine Stunde mit Verena Schäffer, der stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der Grünen und Sprecherin für Innenpolitik und Strategien gegen Rechtsextremismus, mit Ibrahim Yetim, Landtagsabgeordneter der SPD, und Gonca Mucuk, Pressereferentin der SPD Landtagsfraktion.

Dabei wurden die Themen Vorratsspeicherung und Datenschutz, aber auch PEGIDA und "Integration" diskutiert. Die Schüler_innen stellten interessante Fragen (z.B. "Finanziert der Steuerzahler seine eigene Abhörung?" oder "Was kann die Politik zur Bekämpfung von Erscheinungsformen wie PEGIDA unternehmen?") und die drei Expert_innen geben in einer netten Atmospäre kompetente Antworten.

Abgerundet wurde die Exkursion mit Kaffee und Kuchen in der Landtagskantine.

 

Projekttage durch das Netzwerk für Demokratie und Courage NRW, 13.01.2015

 

Am 13.01.2014 fanden im Rahmen unserer Projektes "Schule-ohne-Rassismus/Schule-mit-Courage" zwei Projekttage in den Klassen 8 und 9 statt.


Durchgeführt wurden die Klassen durch einen unserer Paten, das Netzwerk für Demokratie und Courage NRW. Organisiert wurden die Projekttage durch die AG "SoR/SmC" in Absprache mit Frau Brülls, Projektleitern des NDC NRW.

 

 

WM-Tippspiel

... unter dem Motto „Nationalismus – ohne uns! Unsere Nationalität heißt: Mensch“ – Preisverleihung am letzten Schultag

 

 

Aktionen zum Internationalen Tag gegen Rassismus, 21.03.2014

 

Die Welt ist bunt! Kurzfilme und Kunst gegen Rassismus
In ausgewählten Pausen wurden zwei Kurzfilme präsentiert und diskutiert. Geplant und durchgeführt wurden die Aktionen durch die Schüler und den Leiter der AG "Schule-ohne-Rassismus/Schule-mit-Courage".

Zum einen der Kurzfilm "Schwarfahrer", bei dem wir v.a. das Thema "Rassismus" aufgriffen. Zum anderen die Dokumentation "Gewalt in der U-Bahn", bei dem wir das Thema "(Zivil-)Courage" aufgriffen.

Begleitend wurden Materialien der IWgR und SoR/SmC ausgelegt bzw. präsentiert. Hinzu kam eine Kunstaktion, durchgeführt von der Kunstlehrerin in Zusammenarbeit mit den Schüler_innen der Unterstufe. Dort wurde ein künsterliches Objekt in Form eine Weltkugel mit zahlreichen bunten Mosaiken (Motto: "Die Welt ist bunt!") erarbeitet.

 

 

Projekttage durch das Netzwerk für Demokratie und Courage NRW, 21./22.01.2014

 

Am 21. und 22.01.2014 finden im Rahmen unserer Projektes "Schule-ohne-Rassismus/Schule-mit-Courage" zwei Projekttage in den Klassen 8 und 9 statt.


Durchgeführt werden die Klassen durch einen unserer Paten, das Netzwerk für Demokratie und Courage NRW. Organisiert werden die Projekttage durch die AG "SoR/SmC" in Absprache mit Frau Brülls, Projektleitern des NDC NRW.

 

 

Projekttag bei Bayer Leverkusen, 20.11.2013

Durchführende:

Stefan Thomé & Daniela Frühling, Fanprojekt Bayer 04 Leverkusen

René Breiwe, Lehrer Sek. II/I, Wiss. MA der Uni DuE & Fachkraft Rechtsextremismus Prävention

 

Teilnehmende:

- Schüler_innen der Neusser Privatschule und der Theodor-Wuppermann-Hauptschule Leverkusen

- Dokumentation durch Studierende der Universität Duisburg-Essen

 

Ablauf:

- Vorstellung von Fanprojektarbeit (Ultras, Choreos, Sicherheit, Fankultur, Probleme etc.)

- Workshop zum Thema Rassismus und Fußball/Nazis in der Kurve

- Stadionführung unter dem Gesichtspunkt "Sicherheit/Gewalt Prävention/Beobachtung von Ultras etc."

- Besuch des Trainings der Bundesligamannschaft von Bayer 04 Leverkusen

 

 

Gehörlose in der Gesellschaft – zwischen Diskriminierung und Inklusion, 18.03.2013

Am Montag, den 18.03.2013, fand im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus ab 13.15h in der Cafeteria eine Aktion zu folgendem Thema statt:
Gehörlose in der Gesellschaft – zwischen Diskriminierung und Inklusion

Zunächst erfolgte ein Vortrag mit Informationen und einer Fragerunde zum o.g. Thema durch unsere SoR/SmC-Patin, Felicitas Merker, Vizeweltmeisterin im Stabhochsprung der Gehörlosen und Bronzemedaillengewinnerin bei den Halleneuropameisterschaften im Fünfkampf der Gehörlosen und Herrn Dr. Guido Kluth, Bundestrainer Leichtathletik der Gehörlosen, DJk Rheinkraft Neuss 1914 e.V.

Anschließend erfolgte eine Kunstaktion mit den Schüler_innen der Unterstufe. Zusammen mit Frau Spies haben wir ein künstlerisches Zeichen gegen Diskriminierung gesetzt.

 

Projekttage durch das Netzwerk für Demokratie und Courage NRW, 15./16.01.2013

 

Am 15. und 16.01.2013 fanden im Rahmen unserer Projektes "Schule-ohne-Rassismus/Schule-mit-Courage" zwei Projekttage in den Klassen 8 und 9a/9b statt.


Durchgeführt wurden die Klassen durch einen unserer Paten, das Netzwerk für Demokratie und Courage NRW. Organisiert wurden die Projekttage durch die AG "SoR/SmC" in Absprache mit Frau Brülls, Projektleitern des NDC NRW.

Am 15.01. führten der NDC-Teamer Sebastian und die NDC-Teamerin Julia einen Projekttag mit dem Thema "Schublade offen! Am Anfang war das Vorurteil" in der Klasse 8 durch. Den gleichen Projekttag machten am 16.01. der_die Teamer_in Anne & Dominik in der 9a und Julia & Sven in der 9b.

In der 1. Stunde ging es in einem spielerischen Einstieg um den Umgang mit Vorurteilen. Wie entstehen Vorurteile? Was sind Vorurteile? Wie kann man ihnen begegnen? Es wurde verdeutlicht, dass durch zugeschriebene Merkmale und Gruppenzugehörigkeiten leicht Diskriminierung entstehen kann.

Nach einer Reflektion der eigenen Diskriminierungserfahrungen wurde auf mögliche Diskriminierungsmerkmale und die Folgen für die Betroffenen von Diskriminierung eingegangen.

In der 3. Stunde näherten sich die Schüler_innen dem Thema Rassismus. Dabei wurden (rassistische) Vorurteile anhand des Kurzfilms "Schwarzfahrer" diskutiert.

Im Anschluss wurde verdeutlicht, dass couragiertes Handeln in Diskriminierungssituationen unbedingt nötig ist und dabei zum Teil Hürden überwunden werden müssen. In einem Rollenspiel erprobten die Teilnehmenden aktives couragiertes Eingreifen.

Ein weiterer Schwerpunkt lag bei den Themen Migration und Flucht. In einem ersten Schritt wurden verschiedene Lebensgeschichten von in Deutschland lebenden Menschen verdeutlicht und damit die Dekonstruktion des Begriffs "Ausländer und Ausländerinnen" vorgenommen. Gemeinsam mit den Schüler_innen wurden Gründe für Migration und Flucht gesammelt und eine Abgrenzung von Migration und Flucht verdeutlicht.

Zum Abschluss erlebten die Schüler_innen, wie schwer es ist, sich mit Einschränkungen im Alltag frei entfalten zu können. Sie wurden motiviert, sich aktiv gegen jegliche Formen von Diskriminierung einzusetzen.

Die Ziele des Projekttages lagen darin, dass die Schüler_innen Wirkungsweisen von (rassistischen) Vorurteilen und Diskriminierung kennen und wissen, dass rassistische Vorurteile durch Hinterfragen entkräftet werden können. Ebenso sollten sie dafür sensibilisiert werden, dass Menschen durch Diskriminierung in ihren Möglichkeiten der Entfaltung eingeschränkt werden. Sie lernten den Unterschied zwischen Migration und Flucht kennen und sind dafür sensibilisiert, dass Menschen von Einschränkungen innerhalb ihres Alltags betroffen sind. Die Schüler_innen wissen schließlich um die verschiedenen Möglichkeiten von couragiertem Handeln.

Mit einem gemeinsamen Mittagessen in unserer Cafeteria wurde der Projekttag abgerundet.

Wir hoffen, dass die erarbeiteten Ergebnisse nun den weiteren Alltag an der nps positiv beeinflussen im Sinne eines stärkeren vorurteilsfreien und nicht diskriminierenden Umgangs untereinander.

Im Namen der AG "SoR/SmC" und den Klassen 8, 9a & 9b danken wir den Teamer_innen, die diese Arbeit ehrenamtlich durchführen, und Frau Brülls, der Projektleiterin des NDC NRW.


Wir freuen uns auf eine Fortsetzung der Zusammenarbeit!



Exkursion von Schülerinnen und Schülern in das NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln am 12.12.2012

- Workshop zum Thema "Neonazis und ihr Bezug zum Nationalsozialismus: Symbol- und Bilderanalyse" mit der Info- und Bildungsstelle gegen Rechtsextremismus Köln
- Führung durch das ELDE-Haus

 



Ausstellung " Braunzone " in der Schule

Vom Montag, den 19.11.2012, bis Freitag, den 23.11.2012, ist die Ausstellung  - BRAUNZONE - Ideologien und Strukturen der extremen Rechten an Beispielen aus NRW an der Schule zu sehen.

ERÖFFNUNG AM 19.11.2012, 12:00 Uhr in RAUM 3

Rechtsextreme Kernelemente, wie Nationalismus, Rassismus, Antisemitismus, Geschichtsrevisionismus und Sozialdarwinismus werden kompakt und an aktuellen Beispielen erklärt. Dargestellt werden extrem rechte Wahlparteien wie pro Köln/pro NRW oder die NPD, ihre Entwicklung, und politische Strategie, sowie ihre Unterschiede. Auf weiteren Tafeln werden die militante Neonazi-Szene wie die so genannten Freien Kameradschaften und Autonomen Nationalisten sowie ihre Verbindungen zur NPD behandelt. Dies wird mit besonders anschaulichen Beispielen aus NRW dokumentiert. Unter dem Stichwort so genannter Mischszenen werden die Versuche, Nationalismus, Rassismus und Homophobie über Musik oder im Fußballstadion zu verbreiten, benannt. Im abschließenden Teil der Ausstellung wird an aktuellen Beispielen darauf verwiesen, dass rassistische Einstellungen und Übergriffe vor dem Hintergrund gesellschaftlicher und politischer Zusammenhänge gedeihen und stattfinden, welche bis weit in die Mitte der Gesellschaft reichen in den vergangenen Jahren jedoch häufig stillschweigende Duldung und offene Zustimmung erfahren haben (vgl. auch: http://braunzone.jc-courage.de/).

 

 



Offizielle Titelverleihung zur "Schule-ohne- Rassismus/Schule-mit-Courage" am 27.06.2012

 

Mit Felicitas Merker, der EM-Bronzemedaillen-gewinnerin im Fünfkampf der Gehörlosen 2012, konnten wir eine Patin gewinnen, die uns als erfolgreiche Sportlerin aus dem lokalen Umfeld bei unserer Arbeit unterstützen möchte. Wir danken ihr dafür sehr!

 

Mit dem Netzwerk für Demokratie und Courage NRW, das seinen Sitz in Neuss hat, konnten wir zudem eine sehr gut vernetzte Institution als weiteren Paten gewinnen, das uns mit seinen Möglichkeiten langfristig in der Anti-Rassismus-Arbeit unterstützen wird. Auch Frau Brülls, die das Netzwerk als Projektleiterin repräsentiert, danken wir sehr dafür!

 

Programm:

-       „Kein Platz für Rassismus!“ – Musikvideo

 

-      Begrüßung durch die Schulleitung

 

-      Rede, AG „SoR/SmC

 

 -      „Innocent racism” (spoken word poetry von V. Robinson), gelesen von den Teilnehmenden der AG “SoR/SmC”

 

-      Preisverleihung EM-Tippspiel Plätze 1-3 durch die AG „SoR/SmC“

 

-      Rede von Frau Brülls, Projektleiterin „Netzwerk für Demokratie und Courage NRW“, Patin der AG „SoR/SmC“

 

-      Filmpräsentation zu Felicitas Merker, Patin für das Projekt, & Rede von Guido Kluth, Bundestrainer im Mehrkampf der Gehörlosen

 

-      Rede von Frau Bonow, Landeskoordinatorin SOR/SMC NRW: Offizielle Übergabe der Urkunde und des Schildes mit dem Titel für unsere Schule

 

-   Abschlussworte durch die Schulleitung

 

Links:

http://www.schule-ohne-rassismus.org (Homepage des Projekts/Bundeskoordination)

http://www.ngz-online.de/lokalsport/merker-holt-bronze-bei-gehoerlosen-em-1.2759444 (Bericht über Felicitas Merker)

http://www.netzwerk-courage.de (Homepage des NDC)

 



EM-Tippspiel unter dem Motto „Nationalismus – ohne uns! WIR alle sind Europa!“ – Preisverleihung auf der Titelverleihung zur „SoR/SmC
 



Spendenlauf für unsere Patin, Felicitas Merker, am 05.06.2012

Am 05.06.2012 organisieren wir einen Spendenlauf zugunsten der talentierten Mehrkämpferin Felicitas Merker aus Neuss.

Die Abiturientin aus Grevenbroich hat bei der Halleneuropameisterschaft der Gehörlosen in Tallinn/Estland die Bronzemedaille im Fünfkampf gewonnen, mit deutschem Gehörlosen-Rekord. Diese Leistung reicht leider nicht aus, um vom Deutschen Gehörlosen Verband mit den Mitteln des Bundesministerium für Inneres (BMI) zu der Weltmeisterschaft der Gehörlosen vom 15.-21. Juli 2012 nach Toronto / Kanada entsandt zu werden.

Wir wollen Felicitas bei Ihrem Projekt unterstützen, an der Weltmeisterschaft teilzunehmen. Dafür benötigen wir Eure und Ihre Unterstützung!

Vielen Dank vorab an alle Läuferinnen und Läufer, wir freuen uns über Euer Engagement!

 



Aktionen anlässlich des International Day against Homophobia, 16./17.05.2012

Am 16.05. informierten wir durch einen selbst erstellten Flyer zum „IDAHO“. In einer Pause erfolgte zudem eine Präsentation eines Kurzfilms zum Thema „Homophobie“ und eine anschließende Diskussion zum Thema "Schwulenfeindlichkeit".

 



Unterschriftenaktion

Rundgang durch die Klassen zwecks Unterschriftensammlung für das Projekt „Schule-ohne-Rassismus/Schule-mit-Courage“: Über 80% haben die Grundsätze von SoR/SmC unterschrieben (Mai 2012).

 



Aktionen zum Internationalen Tag gegen Rassismus, 21.03.2012

Am 21.03., gingen die Teilnehmer der AG in der 5.Stunde durch alle Klassen und informierten über den Hintergrund zum Internationalen Tag gegen Rassismus:

http://www.internationale-wochen-gegen-rassismus.de/hintergrund/was-geschah-am-21-maerz/

In der dritten Pause wurde in Raum 1 der Kurzfilm „Schwarzfahrerinteressierten Schülerinnen und Schülern präsentiert und diskutiert.

Um 14h gab es eine Schweigeminute an der Schule in Gedenken an die Opfer von Rassismus.

Am 23.03. nahmen Teilnehmer der AG und Herr Breiwe an der Tagung anlässlich des Internationalen Tages gegen Rassismus Vorbeugen statt verharmlosen – aktiv werden gegen Rassismus in Düsseldorf teil:

http://www.migration-online.de/beitrag._aWQ9ODE5NA_.html

Ebenso wurden die Materialien des Interkulturellen Rates und von „SoR/SmC“ präsentiert.

 

 


 

Gymnasium 2008-2010

I. Projekte und Aktionen

- Ausstellung zum 70.Jahrestag der Reichspogromnacht

- Projekttage zum Thema "Rassismus/die Rechte in Europa"

- Titelvergabe mit der Patin Janine Kunze  in der Aula

- Zeitzeugengespräch mit einem Opfer des NS-Terrors in der Aula

- Auseinandersetzung mit "proKöln"/"proNRW" inklusive Erstellung eines "Aufklärungsflyers"

- Aktionen zum "Internationalen Tag gegen Rassismus" am 21.03.2010 in der Pausenhalle mit Live-Musik

 

II. Rechtsextremismus

- zahlreiche Materialien für Schüler und Lehrer:

Flyer, Infobroschüren, Hefte, Bücher, Kurzfilm „Schwarzfahrer“ auf DVD

 - Workshopangebote (je 90Min.) als ausgebildeter „Teamer gegen Rassismus

 

III. Anti-mobbing-Arbeit

- Durchführung von Unterrichtsstunden in der Unterstufe zum Thema „mobbing“ mit einem selbst gedrehten Film und Übungen/Rollenspielen zum Thema, durchgeführt von  Schülern, die vom Institut für Gewaltprävention NRW ausgebildet worden sind

Die Anti-Mobbing-Stunden wurden selbstständig konzipiert und mit Mitschülern durchgeführt von Ann-Kristin Born.

An dieser Stelle sei den Schülerinnen und Schülern für ihre Arbeit sehr gedankt! Ebenso sei den Schülerinnen, die für die "Filmherstellung" verantwortlich waren, ebenfalls sehr gedankt!

- Mentorentätigkeit für die Unterstufe von ausgebildeten Schülern (ab Stufe 9) zu den Bereichen „Konfliktlösung, Gewaltdeeskalation, Anti-Mobbing-Arbeit

Bildergalerie